We Are Hiring

Do you want to join our dynamic and innovative team?

Read more…



ICCX Russia 2016

ICCX Russia 2016

06. – 08.12.2016
Stand #: 62
St. Petersburg, Russia

Read more…



BetonTage

BetonTage

14. – 16.02.2017
Stand #: 41
Ulm,Germany

Read more…



CONEXPO-CON/AGG

CONEXPO-CON/AGG

07. – 11.03.2017
Stand #: G72920
Las Vegas,USA

Read more…



The Big 5 Saudi

The Big 5 Saudi

27. – 30.03.2017
Jeddah, Saudi Arabia

Read more…



Zuschlagskühlung mit Wasser

Zuschlagskühlung mit Wasser

In der Regel ist die Zugabe von Kaltwasser und Eis ausreichend um die erforderliche Betontemperatur am Mischerausgang zu erreichen.
Unter bestimmten Umständen wird es jedoch notwendig die Zuschläge direkt mit Luft oder Wasser zu kühlen.

Der schnellste Weg Zuschlagsstoffe zu kühlen geht über ein mit Eiswasser geflutetes Förderband. Abhängig von den Korngrößen können bis 80mm Zuschläge innerhalb von 1 bis 8 Minuten auf durchschnittlich 5°C gekühlt werden. Für große Körnung bis 150mm werden bis 35 Minuten notwendig.

Die Kühlung erfolgt wesentlich schneller in Eiswasser als in einem kalten Luftstrom. Jedoch ist es notwendig, ein gut funktionierendes Entwässerungssystem nach dem überfluteten Förderband zu installieren. Darüber hinaus ist ein nachgeschaltetes Absetzbecken zwingend notwendig.

Die effizienteste Art der Wasserkühlung für Zuschlagskühlung mit einen von uns speziell entwickeltem Rieselfilmkühler, welcher ebenfalls in einem Container gebaut werden kann. Er besteht entweder aus feuerverzinktem Rohr– oder einem Plattenverdampfer aus Edelstahl. Beide können selbst in Betrieb leicht gereinigt werden.

Eiswasseranlage für überflutete Förderbandsysteme

Zuschlagsförderbänder werden mit Eiswasser geflutet. Nach dem Kühlprozess läuft das Wasser in ein Absetzbecken, in dem Sand und Schlamm vom Wasser abgeschieden werden. Durch den Einsatz großer Kaltwasseranlagen wird das Wasser erneut auf 1°C abgekühlt.

Die speziell von KTI entwickelten Kühlanlagen für überflutete Förderbänder ermöglichen den Einsatz mit Sand und Schlamm verschmutzten Wasser. Anstatt geschlossene Rohrbündelwärmetauscher zu verwenden verbaut KTI Rieselfilmkühler welche aus Edelstahl Platten - Wärmetauschern bestehen. Wasser läuft von oben über die Platten in einen Behälter unterhalb der Anlage.

Unter Verwendung von Schraubenkompressoren von BITZER oder MYCOM können große Leistungen erreicht werden. Als Kältemittel verwenden wir aus ökonomischer und ökologischen Gründen Ammoniak (R717).

Eiswasser Anlage mit überfluteten Silos

Mit Rieselfilmkühlern ausgestattete Eiswasseranlagen sind sehr zuverlässig. Sie können bei überfluteten Förderbändern oder Silos Verwendung finden.

Neben überfluteten Förderbändern gibt es die Möglichkeit die Silos der Zuschlagsstoffe zur Vorkühlung zu fluten. Es gibt zwei oder mehr Silos pro Korngröße. Alternativ sind sie geflutet oder entwässert. Das mit Sand und Schlamm verunreinigte Wasser läuft über ein Absetzbecken zurück in den Kühlkreislauf.

DE_Aggregate_Cooling_by_Flooded_Silos_Lightened.jpg
Zur Vergrößerung Bild anklicken