Betonkühlung

  • Weltweit die Nummer 1 in der Betonkühlung
  • Über 25 Jahre Erfahrung

Während des Abbindens von Beton entsteht Wärme. Die sogenannte Hydrationswärme erhöht die Temperatur bei der Aushärtung um bis 25 Grad, bekleidet von einer Volumenvergrößerung. Nach dem Abbindungsprozess kühlt der Beton aus und das Volumen verringert sich, wodurch Risse im Beton entstehen können, auch als „Thermischer Schock“ bezeichnet. Deshalb muss die anfängliche Mischtemperatur gesenkt werden.

KTI Betonkühlung

Die Betontemperatur Regelung erfordert immer ein ausgefeiltes Kühlsystem. In den letzten Jahrzehnten hat KTI Pionierarbeit in der Entwicklung von Technologien und Techniken geleistet und wurde so weltweit die Nummer Eins in der Betonkühlung.

KTI, der Spezialist für Betontemperaturkontrolle

KTI Anlagen decken jeden Bedarf des Marktes ab.

Scherbeneisanlagen (FLIP)
Mobile Eislager (MIS)
Kaltwassertanks (CCWT)
Containerisierte Kaltwasseranlagen (CCWP)
Containerisierte Eiswasseranlagen (CIWP)
Containerisierte Zuschlagsstoff-Kühlsysteme wassergekühlt (CAC-w)
Containerisierte Zuschlagsstoff-Kühlsysteme, luftgekühlt (CAAP)
Eishandlingsysteme
Sandkühlung
Post-Cooling
Betonheizung

Der Kampf gegen die Hydrationswärme